Elisabeth Urban

studierte in München Schulmusik für Lehramt am Gymnasium und schloss danach ein Geigenstudium bei Sonja Korkeala mit Nebenfach Gesang an. Am Theater Augsburg und bei zahlreichen Sinfoniekonzerten der Augsburger Philharmoniker wirkte Elisabeth zunächst als Praktikantin mit. Der darauffolgenden Aushilfsvertrag lies sie quer durch die Opernwelt spielen. 

Elisabeth Urban ist am musischen Pestalozzi Gymnasium in München Geigenlehrerin. Dem Chiemgau ist sie durch ihre Unterrichtstätigkeit in Reit im Winkl und vielem mehr sehr verbunden... „


Thomas Hartmann

begann 1986 sein Studium am Richard- Strauss-Konservatorium in München bei Benedikt Koehlen (Hauptfach Klavier) und Elmar Schloter (Zusatzfach Orgel) und schloss 1990 mit der Musikreifeprüfung ab. Es folgten Meisterkurse u.a. bei Jürgen Uhde, Ferenc Rhados (Klavier) und Christian Rieger (Cembalo).

2000 wurde ihm von Liselotte Orff die Carl-Orff-Medaille verliehen.

Sein umfassendes kompositorisches Oeuvre reicht von Symphonischen Werken (Solo-Konzerte), verschiedensten kammermusikalische Besetzungen (vom Duo bis Dezett) über Jazz-Band Kompositionen bis zu Musiktheater Produktionen.

Inzwischen werden seine Werke bei namhaften Festivals wie z.B. Chiemgauer Musikfrühling, Traunsteiner Sommerkonzerte, Oberbayerische Kulturtage oder Jazzweekend Regensburg gespielt.


Sebastian Krause

wuchs im wunderschönen Grassau im Chiemgau auf. Er begann an der dortigen Musikschule mit dem Hornspiel bei Wolfgang Diem. Studiert hat er an der HMT München bei den Professoren Johannes Hinterholzer und Wolfgang Gaag. Bereits während dem Studium war er ein Jahr Solohornist beim Philharmonischen Orchester Regensburg. Weiter war er 3 Monate beim Landestheater Coburg als 3./1. Hornist unter Vertrag sowie Praktikant bei den Münchner Symphonikern. Seit Februar 2013 ist er als Hornlehrer und Ensembleleiter an der Musikschule Grassau engagiert und leitet die Musikkapelle Reit im Winkl.


Andreas Niedermaier

1991 im Chiemgau geboren und in Seebruck am Chiemsee aufgewachsen.

Seit 2008 in verschiedenen Volksmusik-Gruppen wie der „Zirbelstub’n Musi“ oder den „Kraxenbacher Musikanten“ aktiv. Mehrere Auszeichnungen bei Wettbewerben (Traunsteiner Lindl 2008, Innsbruck 2012, Flachau 2013). Ab 2011 Studium Instrumentalpädagogik mit Hauptfach Harmonika am Mozarteum in Salzburg. Abschluss 2017 mit Auszeichnung und dem Titel „Master of Arts“.

Unterrichtstätigkeit an den Musikschulen in Trauntein und Traunwalchen. Musikalischer Leiter der Musikkapelle in Seeon. In seiner Freizeit überwiegend in den nördlichen Ostalpen anzutreffen, je nach Jahreszeit auf Ski, zu Fuß oder am Seil hängend.



Johann Schmuck

* 1976 / 1996 Abitur 

Ab 1985 Instrumentalunterricht  Musikschule Grassau bei Wolfgang Diem und Hans-Josef Crump in Posaune 

Nach 1995 Mitgliedschaft in verschiedenen bayerischen Orchestern und Kammermusikensembles.

2003 das Studium mit der Diplomprüfung im Hauptfach Bass- und Kontrabassposaune abgeschlossen.

Diplomarbeit zum Thema "Der Körper als erstes Instrument – Möglichkeiten der Alexander-Technik für Musiker und Musikpädagogen" geschrieben.

Danach in München dreijährige Ausbildung mit 1600 Stunden zum Lehrer der F.M. Alexander-Technik abgeschlossen.

Seit 2006 als Lehrer für Alexander-Technik tätig, u.a. in München, im Chiemgau, in Salzburg und in Slowenien, als Dozent mehrjährige Fortbildungen für Pädagogen an verschiedenen Bildungseinrichtungen, Praxis in Grassau.

Seit 2000 an der Musikschule Grassau als Lehrer für Posaune, Tuba, Tenorhorn, Bariton und Alphorn angestellt.

Seit 2005 Mitglied Grassauer Blechbläserensemble.

Von 2001 bis 2009 Dirigent der Jugendkapelle Grassau.

In seiner Freizeit leidenschaftlicher Höhenbergsteiger, Paragleiter, Mountainbiker.

Glücklich verheiratet und Vater von einem Sohn.